Die Mosel ist nicht nur das älteste Wein-Anbaugebiet in Deutschland, sondern auch das größte zusammenhängende Steillagen-Weinbaugebiet der Erde. In Europa und der Welt ist die Mosel für ihre Spitzen-Rieslinge im trockenen als auch im Restsüßen Sektor bekannt. Der Wein-Bau an der Mosel erstreckt sich über ca. 9.000 Hektar, somit ist es das fünftgrößte Gebiet der 13 deutschen Wein-Regionen.

Die Umbenennung von Mosel-Saar-Ruwer in das Wein-Baugebiet Mosel kam am 1. August 2007 zustande. Das Wein-Gebiet Mosel befindet sich zwischen der Grenze zu Frankreich und dem Rhein gelegen, bildet die Wein-Region Mosel mit den Flüssen, den Weinbergen und unzähligen Steilhängen ein idyllisches Landschaftsbild. Die Wein-Berge der Region Mosel sind größtenteils direkt an der Mosel sowie an den Nebenflüssen Saar und Ruwer zu finden.

Die Wein-Region Mosel ist in sechs Bereiche, mit 19 Großlagen und 524 Einzellagen eingeteilt (Stand 2009). Was sich aber mittlerweile schon wieder geändert haben wird. 2009 wurden an der Mosel 800.000 Hektoliter Wein von ca. 5.000 Winzern produziert. Die Mosel ist aufgrund der geschützten Tallage eines der wärmsten Gebiete in Deutschland, durch die Wärmespeicherung der Flüsse können Fröste verhindert werden – optimale Bedingungen für herausragende Mosel-Weine.

Ich werde mich in meinen kommenden Beiträgen intensiver mit dem Thema Riesling beschäftigen, auch wenn ich mit einem gekorkten 1993 gestartet bin. Folgt mir auch auf meiner Instagram Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.