Nebbiolo Weine, wie Barbaresco und Barolo sind Weine für Eingeweihte oder Fortgeschrittene. Überwiegend werden solche Weine im Piemont erzeugt, dort befinden sich an die 90% der Nebbiolo Reben weltweit. Nebbiolo ist von so hoher Bedeutung, dass sie als Edelrebe bezeichnet wird und in die Nobilität der Weinwelt aufgenommen wurde. Der Nebbiolo ist mit der Sorte Freisa verwandt.

Der Anbau des Nebbiolo ist durchaus empfindlich gegenüber seiner natürlichen Umgebung und anspruchsvoll gegenüber Boden und Lage. Das ist auch der Grund, warum er nicht überall gedeiht. Auf kalkhaltigen Weinbergen, die zur Sonne liegen, so wie in Barolo und Barbaresco entstehen die besten Weine. Sind die Böden sandig und erdig haben die Nebbiolo Weine viel weniger Persönlichkeit und Schwung. Der Nebbiolo reift spät und kann daher erst mit Ende des Oktobers gelesen werden. Barolo und Barbaresco Weine müssen ähnlich wie der Hermitage lange reifen. Bei zu kurzer Reifezeit sind die Weine schon mal ungenießbar, da sich der Tannin wie ein Panzer um andere geschmackliche Töne legt. Über die Jahre kann sich das aufregende aromatischen Bukett durchsetzen.
Nebbiolo treibt früh aus, sodass er Probleme bei Frösten im Frühjahr hat. Anfällig ist der Nebbiolo gegenüber Echten Mehltau und für verrieseln. Gegen Falschen Mehltau ist die Rebe ziemlich resistent. Wegen der dicken Schale ist Nebbiolo resistent gegenüber Fäulnis, die sonst bei herbstlichen Niederschlägen auftritt. Diese dicke Schale sorgt auch für den hohen Tanningehalt der Weine. Nebbiolo ist sehr ertragreich, daher werden die Trauben ausgedünnt, um eine höhere Qualität der Weine zu gewährleisten.

Aromen: Ausgereifte Barolo, Barbaresco oder andere ähnliche Nebbiolo Weine haben neben der typischen Säure und dem Tannin oftmals erdige Aromen, die an Trüffeln erinnern. Zudem kommen Elemente von Teer, Drops, Tabak und/oder Bitterschokolade vor. Ein Bukett von Rosen und Veilchen zeichnet diese Weine ebenfalls aus. Fruchtige Anklänge sind eher rar und beschränken sich auf Elemente von Pflaumen, Backpflaumen, Rosinen, Beeren und Kirschen.
Passt zu: köstliche Nebbiolo Weine sind der perfekte Begleiter zu Gemüse (besonders gut gewürzte Pilzgerichte und Trüffel), zu Pasta (Bandnudeln mit gehobelten frischen Trüffeln), Fleisch (herzhafte Rindfleischgerichte, Schmorgerichte auf Rindfleischbasis), Wildschwein, Rebhuhn, Wildente, Blauschimmelkäse und alte oder sehr alte Hartkäse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.